Tischkreissäge Tipps

Hinterschnitt-Funktion bei Tischkreissägen – Was ist das?

Vor allem professionelle und hochwertige Tischkreissägen bieten eine sogenannte Hinterschnittfunktion. Was ein Hinterschnitt in der Holzbearbeitung ist und wozu man diesen benötigt, klärt der folgende Artikel.

Was ist ein Hinterschnitt bei der Holzbearbeitung?

Ein sog. Hinterschnitt ist dann erforderlich, wenn man z.B. zwei Holzplatten bündig miteinander verbinden möchte. Dies ist z.B. beim Verbinden 2er Küchen-Arbeitsplatten der Fall.

1. Aneinanderfügen 2er Platten ohne Hinterschnitt

Im ersten Beispiel (siehe Bild) wurden beide Platten im 90° Winkel zugeschnitten. Fügt man diese beiden Platten mit Leim zusammen, würde ein deutlich erkennbarer Stoß erhalten bleiben. Diesen möchte man aber nicht, sondern einen nahezu nahtlosen Übergang.

Tischkreissäge-ohne-Hinterschnittfunktion

2 Platten ohne Hinterschnitt

2. Aneinanderfügen 2er Platten mit Hinterschnitt

Im zweiten Beispiel wird eine Platte im 90° Winkel und die andere im Winkel von nur 89° (Hinterschnitt) zugeschnitten. Fügt man diese 2 Platten nun zusammen, liegen diese streng genommen nur an der oberen Kante an. Der Leim hat dadurch „noch Platz“ und ein ein nahezu nahtloser Übergang entsteht.

Tischkreissäge-Hinterschnitt

1 Platte 90°, 1 Platte 89° (Hinterschnitt)

Die Hinterschnittfunktion bei Tischkreissägen

Während bei den meisten Heimwerker-Tischkreissägen die Neigung des Sägeblattes von 0 bis 45° einstellbar ist, ist diese bei den meisten Profi-Modellen von -1 bis 46° (oder ähnliche Winkel) einstellbar. Genau dieser 1° plus und der 1° minus ist die Hinterschnittfunktion.

Beispiele für Tischkreissägen mit Hinterschnittfunktion

Die folgenden Tischkreissägen sind mit einer Hinterschnittfunktion ausgestattet:

Makita 2704 Tischkreissage*

4.8 von 5 Sternen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich ab: EUR 807,28

Meine Tischkreissäge hat keine Hinterschnittfunktion – Was nun?

Lässt sich bei deiner Tischkreissäge der Schnittwinkel nur von 0 bis 45° einstellen, besitzt die Säge keine Hinterschnittfunktion. Wenn man jedoch trotzdem einen Hinterschnitt mit ihr durchführen möchte, kann man sich z.B. mit Hilfe eines Furnierstreifens oder dickeren Klebebandes helfen. Dies klebt man vor dem Zuschnitt einfach auf den Sägetisch – unmittelbar neben dem Sägeblatt – und erhält dadurch einen Hinterschnitt, da man den Winkel durch den Furnierstreifen/das Klebeband leicht verändert hat.

Fazit

Ist die Tischkreissäge mit einer Hinterschnittfunktion ausgerüstet, erlaubt dieses ein z.B. bündiges aneinanderfügen 2er Platten (z.B. Küchen-Arbeitsplatte). Abhilfe kann auch ein dünner Furnierstreifen oder ein etwas dickeres Klebeband schaffen. Beides stellen jedoch nur „Notlösungen“ dar.


Die beliebtesten Seiten unserer Besucher

Hier findest du häufige Fragen und Antworten sowie die beliebtesten Seiten unserer Besucher: